Beyond the Lone Offender. Right wing spaces in Hamburg: A critical architectural walk with experts

June 18, 2022

Time: June 18 – 19, 2022
Download as iCal:

(Event in German language)

Wo in Hamburg wird antisemitisches, kolonialrassistisches und nationalsozialistisches Gedankengut in Architektur und Stadtraum sichtbar? Welche architektonische und städtebauliche Agenda steht hinter der Politik zeitgenössischer Kräfte der (extremen) Rechten? Und inwieweit macht sich hierfür die sogenannte »Mitte der Gesellschaft« zur unfreiwilligen Helferin? Während zwei separaten Stadtrundgänge beantworten Stephan Trüby und Philipp Krüpe vom IGmA diese und weitere Fragen.

Das Forschungsprojekt RECHTE RÄUME des IGmA lebt nicht nur von Veröffentlichungen in Schriftform, sondern vor allem auch durch Stadtrundgänge und einen digitalen Atlas autoritärer (Meta-)Politiken in Architektur, Urbanismus und Kultur (rechteraeume.net). Nach Touren in Berlin, Mannheim, München, Nürnberg und Frankfurt am Main geht das Forschungsprojekt nun in Kooperation mit Kampnagel und dem Goethe-Institut Hamburg den vielschichtigen baulichen Spuren rechter Ideologie und Geschichte in Hamburg auf den Grund. Im Stadtraum verankerte rassistische Kolonialgeschichte, Nationalsozialismus und Kontinuitäten rassistischer, antisemitischer und extrem rechter Ideologien nach 1945 werden von Expert*innen, Künstler*innen und Aktivist*innen sichtbar gemacht und kontextualisiert.

Samstag, 18.06. / 11:00 - ca. 16:00 Uhr

Am Samstag verläuft die Tour von Kampnagel über mehrere Stationen des Hamburger Hafens, über das Bismarck-Denkmal vorbei am Flakbunker des Heiligengeistfeldes, dem 76er Denkmal über die Sophienterrassen zurück zu den Gebäuden der Kulturfabrik, die als langjährige Kranfabrik während des zweiten Weltkrieges zur Munitionsfabrik umfunktioniert wurde. Unterwegs treffen Sie auf Expert*innen der Hamburger Stadtgeschichte wie Tania Mancheno, Volker Weiß, Claas Gefroi und Sophia Hussain. In einem interaktiven und bewegten Format wird Ihnen sorgsam recherchierte Stadtgeschichte nahegebracht.

Sonntag, 19.06. / 11:00 - ca. 16:00 Uhr

Am Sonntag führt der Stadtrundgang von Kampnagel ausgehend zunächst in die Hamburger Innenstadt. Von dort aus geht es zum Hochhaus Hamburg Süd, weiter über das Gelände der ehemaligen Lettow-Vorbeck-Kaserne zum Tatort Halskestraße und schließlich endet die Tour erneut auf dem Gelände der Kampnagel Kulturfabrik. An diesem Tag erwarten Sie vielseitige Inputs von den Stadtraum-Expert*innen Claas Gefroi, Tina Hartmann, Anke Schwarzer, Vanessa Vu und Tran Minh Thu.

Dauer: ca. 4-5 Stunden

Eintritt frei aber mit Anmeldung via Ticketlink.

In deutscher Sprache.

Das Publikum wird mit dem Bus zwischen den verschiedenen Stationen transportiert.

Es gibt zwei Rollstuhlplätze im Bus, bei Bedarf und bei Fragen bitte vorher unter kasse@kampnagel.de melden.

Weitere Infos: https://www.kampnagel.de/de/programm/rechte-raeume-in-hamburg-stadtrundgang/

 

Ein gemeinsames Projekt vom Goethe-Institut Hamburg und Kampnagel. Mehr Infos auch auf goethe.de.

Gefördert im Rahmen des neuen Zentrums für Internationale Kulturelle Bildung am Goethe-Institut Hamburg.

 

List of all events


To the top of the page